Der Finanzplan: Die finanzielle Lage im Überblick haben

  • 6 Jahren ago
  • 12081 Views
  • 2 0

Die Liquidität eines Unternehmens ist entscheidend für den Erfolg. Das gilt sowohl bei renommierten und etablierten Betrieben als auch bei Unternehmen, die gerade erst gegründet wurden.

Die Liquidität eines Unternehmens ist entscheidend für den Erfolg. Das gilt sowohl bei renommierten und etablierten Betrieben als auch bei Unternehmen, die gerade erst gegründet wurden. Bei der Gründung spielt der Business Plan die entscheidende Rolle, er gibt Auskunft über den finanziellen Handlungsspielraum des Betriebes. Ein wesentlicher Teil des Business Plans ist der Finanzplan.

Inhalte des Finanzplans

Bei der Aufstellung der wirtschaftlichen Möglichkeiten werden bei der Erstellung des Finanzplans die erforderlichen Geldmittel errechnet. So geht aus dieser Planung beispielsweise hervor, wie viel Geld ein neues Unternehmen in der ersten Zeit nach der Gründung benötigt. Die Bedarfsermittlung vom benötigten Fremdkapital wird im Rahmen der Erstellung ebenfalls berechnet. Der aber wichtigste Punkt bei jedem Finanzplan ist die Kalkulation, ob das neu gegründete Unternehmen auch langfristig ertragreich arbeitet, sodass man als Firmengründer davon leben kann.

Kapital für die Liquidität

Für die Unternehmensgründung ist eine Investition unumgänglich. Im Finanzplan wird bei der Kapitalbedarfsplanung die zu investierende Summe ermittelt. Ohne diese Planung kann kein Unternehmen gegründet werden. Geplant werden dabei nicht nur die erforderlichen Geldmittel für die Gründung, sondern auch für die Anlaufphase.
In der ersten Zeit sind Einkünfte meist gering. Bei diesem Teil des Finanzplans wird auch ermittelt, wie hoch das Kapital sein muss, um den Lebensunterhalt in der ersten Zeit bestreiten zu können.

Damit genügend Geldmittel zur Verfügung stehen, ist die Liquiditätsplanung eine weitere Säule eines jeden Finanzplans. Für das Fortbestehen des Betriebes wird diese Planung benötigt, sie umfasst die nächsten sechs bis zwölf Monate des Unternehmens. Alle geplanten und zu erwartenden Ein- und Ausnahmen werden im Liquiditätsplan aufgelistet. So kann ein Überschuss oder ein möglicher Fehlbetrag für die kommenden Monate errechnet werden. Im Finanzplan erhält man so eine Übersicht über die Liquidität des eigenen Betriebes in den folgenden Monaten.

Finanzierung und Rentabilität

Im Rahmen der Finanzplanung wird eine Rentabilitätsvorschau ermittelt. Sie gibt bei der Firmengründung einen Überblick darüber, ob sich eine Realisierung des Vorhabens aus finanzieller Sicht lohnt. Ziele werden dabei gesetzt und auf ihre Erreichbarkeit hin überprüft. Auch eventuelle Abweichungen von geplanten Einnahmen können so ermittelt werden.

Ist die Rentabilitätsvorschau positiv, kann im Rahmen der Finanzierungsplan die benötigte Geldsumme und die Quelle für die benötigten Geldmittel ermittelt werden. Die finanziellen Mittel zur Sicherstellung der Liquidität können dabei aus unterschiedlichen Quellen kommen. Durch Fördermittel des Staates, in Form von Darlehn oder nicht rückzahlbaren Unterstützungen, durch Eigenkapital oder durch Bankkredite kann die Investitionssumme aufgebracht werden, um die ersten Monate für eines Unternehmen zu sichern, das im Rahmen des Finanzplans positive Zukunftsaussichten hat.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.